Navigation



Profitieren Sie von unserer Erfahrung
und kundenbezogenen Arbeitsweise
Dr.-Ing. N. Colditz - Energie- und Trocknungstechnik
zertifizierter Sachverständiger
Headbild
Unsere Dienstleistungen
Beratung eingesetzte Messverfahren Lecksuche Trocknung Vermietung Schimmelbeseitigung Wandabdichtung

Schimmelbeseitigung

Schimmelbeseitigung

Schimmel im Gebäude kann aufgrund verschiedener Ursachen auftreten. Nicht immer sind diese, wie bei einem akuten Wasserschaden, erkennbar. Stets ist aber eine erhöhte Feuchtigkeit notwendig. Diese können wir mit unseren Messverfahren bzw. Lecksuchmethoden ermitteln und mit den Kenntnissen in diesen Bereichen richtig einordnen.

Vor bzw. parallel zur Beseitigung des Schimmelbefalls ist daher die Ursache zu suchen und zu beseitigen, da ansonsten kein dauerhafter Erfolg möglich ist. Bei einer größeren Saniermaßnahme sollte im Voraus ermittelt werden, welche Schimmeltypen vorhanden sind, damit eine – nach Vorschrift – durchgeführte Sanierung erfolgt (s. biologische Schimmelmessungen und Qualitätskontrolle).

Zur Beseitigung des Schimmels können unterschiedliche Chemikalien eingesetzt werden, welche teilweise wiederum selbst nicht ungefährlich sind (z. B. Chlor).

Wir benutzen für die oberflächennahe Abtötung des Schimmels neuartige, völlig ungefährliche Stoffe für diese Arbeiten. Sollte sich herausstellen, dass der Schimmel tiefer im Baumaterial (z. B. Putz) sitzt, muss dieser entfernt werden, wobei die entsprechenden Vorschriften einzuhalten sind.

Durch eine Behandlung mit Chemikalien werden die Sporen abgetötet. Die zurückbleibenden organischen Reste können teilweise noch Allergien auslösen. Daher sind eine gründliche Reinigung der Oberflächen, eine zusätzliche Desinfektion der Luft mit einem Antischimmelnebel (Fogger) und gegebenenfalls ein Einsatz von Hepa-Filtern zur Entfernung kleinster Partikel aus der Luft notwendig.

  • Biologische Schimmelmessungen

    Schimmelmessgerat

    Für die biologischen Untersuchungen im Schimmelbereich werden letztendlich die Sporen auf einem Nährmedium in einem Brutschrank nach bestimmten Regeln ausgebrütet. Auf diesen kann dann die Anzahl und auch die Arten der Sporen festgestellt werden.

    Zur Beprobung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

    • Abklatschprobe (direktes Aufdrücken des Nährmediums auf die zu untersuchende Stelle)
    • Filmprobe (ein Klebestreifen wird auf die zu beprobende Stelle gedrückt, die Staub und Schimmelsporen kleben fest, es erfolgt eine rel. Schnelle mikroskopische Untersuchung)
    • Materialprobe (ein Stück des zu untersuchenden Materials wird analysiert) und
    • Luftmessungen (ein bestimmtes Volumen der Raumluft wird über das Nährmedium geleitet), hierfür wird ein spezielles Gerät benötigt
  • Qualitätssicherung der Sanierung

    Zur Überprüfung des Erfolgs der Sanierung sind zum Abschluss Probemessungen zur Schimmelkonzentration durchzuführen. So kann, z. B. anhand von Luftmessungen, ermittelt werden, ob noch Schimmelherde vorhanden sind.

  • Dekontamination von Dämmschichten und Hohlräumen

    Dämmschichten können bei längerer Feuchtigkeit auch mit Schimmel belastet sein. Durch eine einfache Trocknung werden die vorhandenen Sporen nicht beseitigt. Hier ist - ggf. nach einer Material- oder Luftprobe - eine Schimmeldekontamination notwendig. Hierfür wird die Dämmschicht vor der eigentlichen Trocknung mit einem flüssigen oder schaumförmigen Antischimmelmittel geflutet. Diese Substanz wird nach der vorgegebenen Einwirkdauer wieder abgesaugt. Anschließend kann die normale Estrichdämmschichttrocknung durchgeführt werden.

    In vielen Fällen können auch die Oberflächen von Hohlräumen durch Einbringen eines speziellen Mittels dekontaminiert werden. Anschließend ist dann dieser Bereich aufgrund des damit eingebrachten Wassers zu trocknen – sofern eine Trocknung nicht aus anderen Gründen sowieso notwendig ist.

  • Foggern

    Foggern

    Beim Foggern (Versprühen eines Anti-Schimmelnebels) wird ein hochwirksames Anti-Schimmelmittel in Form kleinster Tröpfchen in die Raumluft und dort über einen vorgegebenen Zeitraum belassen. Die in der Luft vorhandenen Sporen kommen über die Einwirkdauer mit dem Mittel in Kontakt und werden abgetötet, anschließend sollte der Raum gut durchlüftet und gereinigt werden.

  • Hepa-Filter

    Mit Hepa-Filtern werden kleinste Partikel aus der Raumluft gefiltert. Zu diesen gehören sowohl noch biologisch aktive Sporen aber auch abgetötete Sporen, die in Form von organischen Partikeln noch zu allergischen Reaktionen führen können. Somit können diese Filter bei einem vorhandenen Befall vor/bzw. während der Sanierung oder nach der Sanierung bzw. dem Foggern eingesetzt werden.

Dr.-Ing. N. Colditz
Energie- und Trockenlegungstechnik

Kleine Schwerter Str. 88
44278 Dortmund

Tel.: 0231 4271311
Fax: 0231 4271312

E-Mail: info@warm-und-trocken.de
web: www.warm-und-trocken.de